Den African-Safari-Club erleben

Den African-Safari-Club erlebenDer African Safari Club wurde 1967 von begeisterten Afrika-Urlaubern gegründet. Sie waren von der Faszination Afrikas so überwältigt, dass sie beschlossen, dieses herrliche Land auch anderen für einen Urlaub anzuraten.

Ostafrika am Indischen Ozean mit seiner wilden Natur und dem azurblauen Wasser war das Ziel für Urlaub im African Safari Club. Mit viel Energie und Engagement wurde ein Ferienparadies an der kenianischen Nordküste errichtet. Bei hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis kann man hier nun Afrika in seiner schönsten Form kennenlernen. Mit Temperaturen, die kaum einmal unter 22 Grad liegen, ist das Land vor allem für Reisende interessant, die dem europäischen Winter entfliehen wollen. Der beliebte und lohnenswerte Serengeti Nationalpark liegt ganz in der Nähe. Großwild kann in der Nähe beobachtet werden und dank der stabilen politischen Situation ist ein Urlaub hier in der Regel auch sehr sicher.

Die meisten Touristen werden die Sprache der Ureinwohner, Swahili, nicht verstehen, doch mit englischer Sprache kommt man hier in der Regel gut aus. Auch ist man durch die vielen Touristen aus Europa teilweise an Deutsch gewöhnt. Die großzügigen Hotelanlagen und die vielen Freizeitmöglichkeiten bieten für jeden Urlauber und Geldbeutel das Gewünschte. Das schweizer Unternehmen African Safari Club besitzt nicht nur einige Hotels, sondern auch eine eigene Fluglinie und eine Flugzeugflotte für Flugsafaris. Einer der Startflughäfen ist Berlin-Schönefeld. Bei Buchung der Reise wird man sozusagen automatisch Mitglied des Clubs, was gewisse Vorteile verspricht. Ausflüge nach Mombasa oder Bootstouren werden vor Ort angeboten. Diese führen zu verschiedenen Reservaten oder Inseln. Die Reisen mit dem African Safari Club kann man durch individuelle Wünsche verändern, und sich die Highlights der Reise selbst aussuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.