Impfungen vor der Afrikareise

Impfungen vor der AfrikareiseBei vielen Reisenden herrscht die Meinung vor, dass Afrika ein Kontinent ist, auf dem es von Krankheiten nur so wimmelt und dass umfangreiche Schutzmaßnahmen dagegen nötig sind, um eine Erkrankung zu verhindern. Das entspricht allerdings nicht ganz den Tatsachen. Oft genügt das Mitführen von einfachen Medikamenten, die man beispielsweise günstig bei der Online Apotheke Mycare bekommen kann. Das beste, weil günstigste, Mittel ist ausreichende und gründliche Information.

Welche Impfungen erforderlich sind, hängt von mehreren Faktoren ab. Dabei spielt nicht nur das Reiseland, sondern auch die Region, die Jahreszeit und die Art der Reise eine Rolle. Wenn man zum Beispiel geschäftlich lediglich für ein paar Tage nach Ghana in die Hauptstadt Accra fliegt, muss man weniger Vorkehrungen treffen, als wenn man sich auf eine wochenlange Safari durch den ostafrikanischen Busch begibt, die zudem noch durch mehrere Länder führt. Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, schon mehrere Wochen vor Beginn der Reise mit den Vorbereitungen zu beginnen. Am besten beginnt man mit Recherchen im Internet, beispielsweise auf der Webseite des Auswärtigen Amts. Dort finden man wertvolle Informationen über das Reiseziel, bestimmte Erkrankungen, prophylaktische Maßnahmen sowie Tropenärzte in der Nähe des Wohnorts.

Bitcoin.de-Preis

Bei der Vorbereitung muss man unbedingt berücksichtigen, dass viele Impfungen einige Zeit brauchen, um wirksam zu werden. Außerdem bezahlen nicht alle gesetzlichen Krankenkassen die Impfungen. Eventuell muss man die Kosten selbst tragen. Manche Krankheiten wie zum Beispiel Cholera treten nur sporadisch oder als Epidemien auf. Ob eine Impfung daher angebracht ist, entscheidet die aktuelle Situation im Reiseland. Einige Staaten verlangen bei der Einreise den Nachweis von Pflichtimpfungen, beispielsweise gegen Gelbfieber, wenn man aus einem Gebiet kommt, in dem die Krankheit vorkommt.