Mit dem Auto quer durch Afrika unterwegs – Tipps zur Ausrüstung

Sie träumen schon länger von einer Tour durch Afrika mit dem eigenen Wagen? Eine solche Abenteuerreise will gut geplant werden, denn von der Ausrüstung kann das eigene Leben abhängen, wenn es unterwegs Probleme gibt. Neben einem guten Fahrzeug ist auch die persönliche Reiseausrüstung wichtig, denn in Afrika scheint nicht immer die Sonne und in einigen Landesteilen kann es sehr kühl werden. Hier haben wir ein paar grundlegende Tipps für die optimale Ausrüstung zusammengestellt.

Das optimale Fahrzeug

In großen Teilen Afrikas gibt es asphaltierte Straßen, für die normale PKW völlig ausreichen. Wer aber abseits der Pisten das Land erkunden und unabhängig von Hotels sein möchte, sollte ein Fahrzeug wählen, das ausreichend Platz bietet und mit steinigem oder sandigem Gelände gut zurechtkommt.

Vor allem für Fahrten durch die Wildreservate Afrikas ist ein 4×4 Geländewagen unentbehrlich. Modelle von Toyota punkten bei den Einheimischen, doch auch Nissan und Volkswagen produzieren inzwischen Allradfahrzeuge, die eine Tour durch afrikanisches Gelände ermöglichen. Bei gemieteten Gebrauchtfahrzeugen sollten sämtliche Verschleißteile vor Reisebeginn überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Gute Reifen sind ebenfalls unerlässlich, um abseits der asphaltierten Straßen gut voranzukommen. Bei tirendo.de finden Sie eine große Auswahl an strapazierfähigen Modellen. Zusätzliche Ausrüstungsgegenstände wie ein großer Long-Range Tank machen durchaus Sinn und auch ein doppeltes Batteriesystem und ein Luftkompressor sollten nicht fehlen.

Bitcoin.de-Preis

Die persönliche Reiseausrüstung

Ein großer Rucksack oder eine Sporttasche gehört zur Grundausrüstung, ebenso wie ein kleiner Tagesrucksack, der um die 35 Liter Fassungsvermögen aufweisen sollte. Badekleidung und -schuhe sollten ebenfalls eingepackt werden und auch ein Sonnenschutz in Form von Hut oder Mütze ist wichtig. Warme Kleidung aus schnell trocknenden Materialien schützt vor Erkältungen in den kühlen Teilen des Kontinents und eine Regenjacke gehört ebenfalls zur Grundausstattung für eine Tour durch Afrika. Eine gute gefüllte Reiseapotheke mit Mitteln gegen Durchfall, Grippe und Verbandsmaterial sollte im Tagesrucksack zusammen mit einer Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor Platz finden. In einer Bauchtasche lassen sich Kopien aller Reisedokumente und eine Liste wichtiger Telefonnummern mitführen. Wer Handy und Fotoapparat unterwegs aufladen möchte, kann das mit Ladegeräten tun, die sich am Zigarettenanzünder anstecken lassen oder passende Adapter mitführen, denn in Afrika nutzt man das englische, dreipolige System.

Hier eine kleine Übersicht der notwendigen Grundausstattung:

  • Große Reisetasche & Tagesrucksack
  • leichte & feste Schuhe
  • leichte Sommer- und Badekleidung
  • Regenjacke & warmer Pullover
  • Mütze oder Hut als Sonnenschutz
  • Reiseapotheke mit Mitteln gegen Durchfall und Grippe
  • Mückenschutz & Desinfektionsmittel
  • Ladegerät oder Adapter für Handy & Fotoapparat