Sehenswürdigkeiten auf Kenia Safaris

Sehenswürdigkeiten auf Kenia SafarisDer schwarze Kontinent Afrika ist bei den deutschen Urlaubern schon seit vielen Jahren äußerst beliebt. Wer einen Erlebnisurlaub buchen will, der sollte stets auch Kenia als Reiseziel ins Auge fassen, denn hier sind die Möglichkeiten unbegrenzt und die touristischen Attraktionen vielfältig.

Kenia liegt an der Ostküste Afrikas und grenzt im Norden des Landes an Äthiopien, im Süden an Tansania, im Westen an Uganda und im Osten an den Indischen Ozean. Badeurlaub ist hier immer möglich, jedoch ist das Land voll von atemberaubenden Sehenswürdigkeiten, sodass Rundreisen durch Kenia fast immer die besseren Alternativen sind. Besonders eine der unzählig angebotenen Safaris sollte unbedingt ins Auge gefasst werden beim Keniabesuch, denn die Naturschauspiele, die hier geboten werden, finden sich nirgendwo anders in dieser Form. Eine Kenia Safari ist für die meisten Touristen Kenias ein besonderes Highlight, denn hier gibt es meist traumhafte Naturschauspiele zu entdecken und auch die Tiere der Steppe lassen sich häufig ganz aus der Nähe bewundern. Sowohl die Tier- als auch die Pflanzenwelt in Kenia ist vielfältig und zahlreiche Routen führen mitten durch die herrlichsten Plätze des Landes.

Bitcoin.de-Preis

Viele Touristen, die nach Kenia kommen, suchen vor allem die Erlebnisse, die ihnen die Wildnis Afrikas bietet. Die Tiere und Landschaften des Nationalparks Massai Mara beispielsweise gehören zu den Top-Sehenswürdigkeiten Kenias und sind als absolute Highlights einer jeden Reise durch Kenia zu bewerten. Meist ausgehend von der Hauptstadt Nairobi oder von einer der zahlreichen Touristenregionen, wird die Kenia Safari von vielen Anbietern des Landes offeriert. Der Transfer ins Landesinnere erfolgt dann in der Regel mit kleinen Jeeps, aus denen die Touristen dann sicher aber hautnah sämtliche Arten von Tieren der freien Wildbahn Afrikas erleben können. Die Preise für diese Safaris sind unterschiedlich und hängen vor allem auch von der Dauer der jeweiligen Safari ab. Tagestouren sind hier meist recht preiswert zu buchen, soll jedoch in einer der sogenannten Lodges übernachtet werden, muss der Tourist schon etwas tiefer in die Tasche greifen.