Tipps für Tunesien-Reisende – das sind die schönsten Plätze

Tipps für Tunesien-Reisende - das sind die schönsten PlätzeTunesien ist für Touristen, die Sonne und mehr suchen, ein gutes Reiseziel. Das nördlichste Land Afrikas, das nur 140 Kilometer von Sizilien entfernt liegt, ist etwa doppelt so groß wie Österreich. Im Norden lädt eine 1.300 Kilometer lange Küste zum Reisen ein. Im Süden liegt die Sahara, die mit ihrer Weite schon immer die Menschen fasziniert hat und bei entsprechender Ausrüstung zu Expeditionen einlädt.

Gastfreundlich und tolerant

Die Bevölkerung besteht zu 98 Prozent aus Arabern, die von Berbern und Iberern abstammt. Ihnen stehen religiöse Minderheiten wie Christen und Juden gegenüber. Die Tunesier sind ein tolerantes und gastfreundliches Volk. Die freie Ausübung des Glaubens ist in der Verfassung verankert. Sie schätzen Gäste, die ihre Sitten respektieren und sich angemessen zu benehmen wissen. In den Touristen-Gebieten können sich Menschen völlig ungezwungen bewegen.

Mittelmeerküste und Städte

Zu den Anziehungspunkten des Landes zählen der Küstengürtel und ein reiches kulturelles Erbe. Die Küstenstadt Hammamet liegt 60 Kilometer von Tunesien entfernt und bietet ihren Besuchern weiße Strände und eine orientalische Altstadt mit charakteristischen flachen Häusern. Früher war die Stadt unter dem Namen Medina bekannt. Schöne Kaffees laden zum Verweilen ein. Eine Burg wartet darauf erobert zu werden. Die Stadt lockt ihre Besucher mit tausend Gerüchen und Farben. Dank des Klimas kann die Küstenstadt mit ihren 50.000 Tausend Einwohnern das ganze Jahr besucht werden. Wer Hotelunterkünfte und mehr bei TUI sucht, wird sicher eine geeignete Unterkunft finden.

Bitcoin.de-Preis

El Djem

Kulturinteressierte Urlauber dürften in El Djem einer kleinen Stadt im Zentrum Tunesiens fündig werden. Die Stadt liegt 60 Kilometer von Sousse und 42 Kilometer von Mahdia entfernt. Die Stadt kann mit einem alten römischen Amphitheater aufwarten, das ähnliche Dimension hat, wie das Kolosseum in Rom. Das beeindruckende Bauwerk wurde 230 nach Christus errichtet, ganze acht Jahre vor der Rebellion gegen Rom. Wahrscheinlich fanden in dem Theater nie Veranstaltungen statt. Auch dieses Kolosseum war für Gladiatorenkämpfe, Wagenrennen und Schauvorführungen gedacht.