Traumhaftes Tunesien: Urlaub in Hammamet

Traumhaftes Tunesien: Urlaub in HammametHammamet ist ein Badeort an der schönen Nordostküste Tunesiens. Zwischen den bei Touristen ebenfalls beliebten Orten Nabeul und Sousse am Mittelmeer gelegen, bietet Hammamet die perfekte Mischung aus Komfort und Exotik. Die historische Altstadt, touristisch geprägte Viertel mit Cafés, Restaurants, Modeläden und Souvenirshops, typisch nordafrikanische Basare, der weiße Sandstrand mit der kilometerlangen Promenade und die typischen Palmen an allen Ecken machen Hammamet zu einem der beliebtesten Urlaubsorte in Tunesien.

Wer die perfekte Kombination aus Strandurlaub, exotischen Impressionen und nordafrikanischem Trubel sucht, für den empfiehlt sich ein Urlaub im schönen Hammamet. Das Zentrum der Stadt bildet die sogenannte Medina, die historische Festung im Herzen der Altstadt. Die Medina ist geprägt von den typischen weißgetünchten Gebäuden sowie historischen Bauten aus hellem Sandstein mit flachen oder kuppelförmigen Dächern, von Torbogen, Durchgängen, Gässchen und Treppen.

Urlaub in Hotels in Hammamet

Auf einer Halbinsel gelegen thront die historische Festung am nördlichen Ende der Bucht von Hammamet. Auf einer Länge von etwa zwanzig Kilometern erstrecken sich ihre weißen Sandstrände. Ein kleiner Fischerhafen sowie ein Yachthafen ergänzen die Kulisse von Hammamet. Die Hafenfestung aus dem 16. Jahrhundert ist tagsüber geöffnet. Das Viertel zwischen Hafen und Medina ist mit seinen ausgezeichneten Restaurants, unzähligen Cafés, Andenkenläden, Modeboutiquen und Lebensmittelgeschäften eher touristisch geprägt. Hier kommen tagtäglich unzählige Besucher der Stadt vorbei, die auf dem Weg zu ihren Hotels Hammamet durchschlendern. Wer hier zu überraschend günstigem Preis in einem der Restaurants gespeist hat, der kann sich anschließend in einer der hervorragenden Konditoreien an Süßem laben. Zu hundert Prozent auf das touristische Publikum ausgelegt ist das relativ neue Touristenzentrum a-Yasmine etwa zehn Kilometer südlich vom Zentrum. Neben einem Yachthafen locken hier ein Vergnügungspark sowie auch eine Eislaufhalle.

Bitcoin.de-Preis

Exotisches und Vertrautes

Weitaus mehr einheimisches Flair kann man in den nächstgelegenen Städten Sousse oder Nabeul erleben. So findet beispielsweise im nur etwa zehn Kilometer entfernten Nabeul jeden Freitag ein typisch arabischer Basar statt, auf dem sich kunstvoll gefertigte Lederwaren, Teppiche und Töpferwaren erstehen lassen. Doch nicht nur Kunsthandwerker, sondern auch Obst- und Gemüsebauern aus der fruchtbaren Region Cap Bon bieten hier ihre Waren feil. Neben Obst und Gemüse kann man hier auch orientalische Gewürze und Kräuter, ja manchmal sogar das ein oder andere Kamel erstehen. Auch das etwa 90 Kilometer entfernte Sousse bietet einen angenehmen Mix aus Vertrautem und Exotik. Hierher gelangt man mit dem Mietwagen oder, ganz wie die Einheimischen, mit einem der typischen Sammeltaxis namens „Louage“. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch in einem der Restaurants in der Medina, wo aus Fisch und Meeresfrüchten sowie dem sonnenverwöhnten Gemüse der Region wahre Köstlichkeiten kreiert werden.